>

Abbau Von Körperfett

Beim schnellen Abbau von Körperfett muss die Ernährung Hand in Hand mit Sport gehen…

Nur ein geringer KF-Anteil macht einen flachen Bauch bzw. sichtbare Bauchmuskeln möglich.

Der richtige Ernährungsplan macht zwar ca. 70% des Erfolges aus, aber ohne sportliche Betätigung wird jedes Abnehmprogramm zur echten Qual. Ihr Ernährungsplan sollte immer so gestaltet sein…

dass der Muskulatur bzw. der Muskelzelle alle nötigen Nährstoffe wie Protein (Eiweiß), Aminosäuren, Kohlenhydrate und Creatin für wichtige Aufbau- und Reparaturprozesse in regelmäßigen Abständen und in ausreichenden Dosierungen zur Verfügung gestellt werden.

Abbau von KörperfettBesonders Proteine können in puncto Fettverbrennung eine wahre Wunderwaffe sein…

Was Sie für einen flachen Bauch oder ein definiertes Sixpack brauchen, ist hochwertiges Eiweiß aus fettarmen Milchprodukten, magerem Fleisch, Fisch, Eiklar und pflanzlichen Proteine, wie z. B. Linsen und Erbsen.

Eiweiß sollte regelmäßig für eine stabile Aminosäurenkonzentration im Blut aufgenommen werden und in jeder Mahlzeit enthalten sein.

.

Meine Top-10 für den Abbau von Körperfett:

1 - Brokkoli
2 - Spinat und anderes Blattgemüse
3 - Mandeln und andere Nüsse
4 - Thunfisch, Wildlachs
5 - Haferflocken bzw. Hafermehl
6 - Eier bzw. Eiklar
7 - Putenfleisch, mageres Rotfleisch,
8 - Oliven-, Distel-, Leinöl
9 - natürliche Erdnussbutter (zuckerfrei)
10 - Magerquark, Hüttenkäse

Reparatur- und Aufbauprozesse der Muskulatur finden nicht nur nach dem Training, sondern über einen langen Zeitraum statt…

Fehlen dem Körper einige dieser Nährstoffe, oder liegen diese nicht in ausreichenden Dosierungen vor, haben Sie für den schnellen Abbau von Körperfett keine reelle Chance.

Vorsicht: Sogar Muskelabbau kann die Folge sein!

Fehlt Ihrem Körper beispielsweise Eiweiß durch eine unzureichende Zufuhr von außen, bedient er sich am körpereigenen Eiweißdepot in der Muskulatur, das heißt er baut schwer erarbeitetes Muskelprotein ab.

Fehlen ihm z.B. Kohlenhydrate, wird der Körper ebenfalls Aminosäuren aus der Muskulatur abbauen und diese zur Energiegewinnung heranziehen. Aus diesem Grund scheitern mittelfristig auch Low-Carb Diäten.

WICHTIG: Achten Sie stets auf Ihre negative Kalorienbilanz!


Wieviel Eiweiß, KH u. Fette sind zum schnellen Abbau von Körperfett nötig?

Eiweiß: ca. 2,5 g pro kg Körpergewicht

Kohlenhydrate: ca. 4 g pro kg Körpergewicht

Fett: 1 g pro kg Körpergewicht

(Angaben pro Tag – diese Werte setzen aktive sportliche Betätigung voraus!) Bedenken Sie, dass Kohlenhydrate stets aus Obst und Gemüse kommen sollten, nicht jedoch aus Süßigkeiten und Backwaren. Bei Heißhunger auf Süßes sollten Sie einiges an Disziplin mitbringen.

Hier einige weitere Tipps die den Unterschied ausmachen können:

  • Planen Sie Ihre Mahlzeiten im voraus u. verzichten Sie nie auf die Einkaufsliste.
  • Meiden Sie im Supermarkt die Gänge mit verarbeiteten Lebensmitteln.
  • Gehen Sie nie hungrig einkaufen, denn das schadet der Objektivität.
  • Nehmen Sie sich mehr Zeit beim Einkaufen, selbst 5 Minuten helfen.
  • Gehen Sie ZUERST in die Obst- und Gemüseabteilung – dort können Sie sich “austoben” wie Sie wollen.
  • Seien Sie kritisch: Nicht immer wird alles frisch geliefert, genaues Hinsehen lohnt sich.

Man kann sehen, riechen und fühlen was frisch ist…

Sogenannte Saisonprodukte werden zum natürlichen Reifezeitpunkt geerntet und haben daher nicht nur ein optimales Aroma, sondern auch höchste Vitaminanreicherung.

Was frisch ist, sieht auch frisch aus. Frischer Spargel, Salat oder auch Pilze zeigen beim Anschneiden feuchte Schnittstellen. Sieht der Anschnitt bräunlich und vertrocknet aus, können Sie sich sicher sein, dass Ihr Gemüse bereits mehrere Tage liegt und wichtige Inhaltsstoffe verloren hat.

.

Der Abbau von Körperfett verlangt nach dem richtigen Timing!

Nur eine regelmäßige Zufuhr von Eiweiss, Kohlenhydraten und Fetten im Abstand von ca. 2-3 Stunden, kann einen Muskelabbau verhindern und gleichzeitig Muskelaufbau sowie Fettverbrennung anregen.

Egal ob Sie Hardgainer oder Softgainer sind – Nur so regen Sie Ihren Stoffwechsel an, damit Körperfett schneller abgebaut bzw. gar nicht erst gespeichert werden kann… macht Sinn, oder? Grundbedingung für den Verlust von Körperfett ist ein Kaloriendefizit.

Du bist, was du isst! Immer wieder sehe ich Sportler, die ihren Trainingsplan bis ins letzte Detail optimiert haben, aber in keinster Weise mit dem Erfolg von Athleten mithalten können, deren Ernährungsmuster stimmen.

Grund dafür: beim Training wird zwar der Reiz zur Muskelstimulation bzw. Fettverbrennung gesetzt, aber dieser erzielt nur in vollem Maße seine Wirkung, wenn Ihre Nährstoffzufuhr passt.

Um also sichtbare Erfolge beim Bauchmuskeltraining zu erzielen, empfehle ich Ihnen den Trainingsplan an Ihre Ernährung anzupassen.

Je mehr Sie trainieren, desto mehr “dürfen” Sie essen und desto mehr verzeiht Ihnen Ihr Körper kleinere Sünden wie Süssigkeiten oder sogar Fast Food.

> Steigerung der Fettverbrennung…

Lesen Sie auch: