>

Abnehmen Ohne Hungern – 7 Tipps Die Satt Machen

Sie möchten ein paar Pfunde los werden und haben schon die verschiedensten Diäten ausprobiert?

Dann kennen Sie vermutlich auch das unangenehme Gefühl, wenn der Magen knurrt und einen den ganzen Tag ans Essen denken lässt.

Schluss mit den Qualen – auch ohne zu Hungern lässt es sich abnehmen…

Die Lösung: greifen Sie auf Lebensmittel mit einem möglichst hohen Sattmach-Faktor zurück. Wie das genau funktioniert, zeigen Ihnen die folgenden 7 Sattmacher-Regeln…

1. Lassen Sie sich viel Zeit beim Essen

Abnehmen Ohne HungernUnabhängig davon ob Sie langsam oder schnell essen, dass Sättigungsgefühl setzt immer erst zwischen 20 und 30 Minuten nach der Nahrungsaufnahme ein.

Wer zu schnell ist, läuft deshalb immer in Gefahr, zu viel zu essen. Lassen Sie sich dagegen mehr Zeit, essen Sie weniger bis das Sättigungsgefühl eintritt.

Beim leeren Teller also nicht gleich nachfüllen, sondern besser ein paar Minuten abwarten. Das Sättigungsgefühl tritt in jedem Fall ein und Sie sparen sich so die unnötige zweite Portion. Der Trick funktioniert wirklich und kann langfristige einen echten Unterschied ausmachen.

2. Zucker- u. stärkehaltige Lebensmittel reduzieren

Die Einnahme von zucker- und stärkehaltigen Lebensmitteln führt zu starken Schwankungen beim Blutzuckerspiegel. Dies erhöht die Gefahr, dass es zu Heißhungerattacken kommt. Zu den betroffenen Lebensmitteln gehören unter anderem Kartoffeln, Getreide oder Reis.

Möchten Sie auf diese nicht verzichten sollten Sie statt Lebensmitteln aus Weißmehl besser auf Vollkornprodukte zurückgreifen. Aufgrund der hohen Energiedichte von Brot, Reis und Nudeln sollten Sie diese immer zusammen mit Gemüse und Eiweiß essen. Empfehlenswert sind Fleisch, Fisch und Milchprodukte.

3. Speisen mit niedriger Energiedichte essen

Nicht die Zahl der Kalorien sorgt für eine gute Sättigung, sondern das Volumen einer Mahlzeit. So liefert beispielsweise Fast Food jede Menge Kalorien besitzt jedoch nur eine sehr geringe Nahrungsmenge – deshalb spricht man hier auch von leeren Kalorien.

Ein wesentlich besseres Verhältnis bieten frisches Gemüse, Obst sowie mageres Fleisch. Dazu füllen auch Fisch, Milch und magere Milchprodukte den Magen und liefern dabei nur wenige Kalorien. Sie gehören deshalb zu den besten Sattmachern. Weitere gute Beispiele sind Haferflocken, Beeren und Ananas.

4. Zu jeder Mahlzeit eine Eiweißkomponente

Eiweiß wirkt sich gleich mehrfach positiv auf das Sättigungsgefühl aus. So besitzen es von allen Nährstoffen die beste sättigende Wirkung. Gleichzeitig sorgen Eiweiße für einen konstanten Blutzuckerspiegel und verhindern somit Heißhungerattacken. Zudem kurbelt Eiweiß noch den Stoffwechsel an.

Proteine sind die Alleskönner unter den Nährstoffen. Lesen Sie > hier wie Sie diesen Muskelbaustoff mithilfe einer Diät kombinieren.

.

.

5. Wasserreiche Lebensmittel vorziehen

Wasserhaltige Lebensmittel besitzen nur wenige Kalorien. Gleichzeitig sorgen sie für ein höheres Volumen. Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt sind zudem in der Regel auch ballaststoff- und/oder eiweißreich.

Viel Wasser besitzen neben Obst und Gemüse auch Fisch und Fleisch. Durch ausgiebiges Trinken können Sie dem Hunger zusätzlich entgegenwirken. Auch hier fällt auf, dass zwar viele Menschen diesen Aspekt kennen, ihn aber in der Praxis viel zu wenig umsetzen. (siehe auch kcal verbrennen mit Wasser)

6. Ballaststoffreich essen

Ballaststoffreiche Lebensmittel gehören ebenfalls zu den Sattmachern. Sie quellen im Magen auf und sorgen auf diese Weise für ein höheres Volumen. Der Magen ist so immer gut gefüllt und Sie fühlen sich satt.

Zum anderen verhindern ballaststoffreiche Lebensmittel Schwankungen beim Blutszuckerspiegel und verhindern so Heißhungerattacken. Empfehlenswerte Beispiele sind Kohlgemüse, Bohnen/Erbsen aber auch Nüsse sowie Vollkornprodukte.

7. Auf die richtige Kombination achten

Für einen guten Abnehmerfolg kommt es insbesondere auf die richtige Kombination der Speisen an. Lebensmittel wie Nüsse oder Öle weisen eine hohe Energiedichte auf. Integrieren Sie diese deshalb in ein Eiweiß- und ballaststoffreiches Gericht, um die negative Wirkung zu entschärfen.

Ähnlich verhält es sich mit Fetten. Als Geschmacksträger sind sie für die meisten Speisen unverzichtbar. Planen Sie am besten öfters mal einen Salat mit Filetstreifen oder Putenbrust in ihre Ernährung mit ein. Ebenfalls zu empfehlen sind Brokkoli mit Mandelsplittern oder ein Zanderfilet. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern macht auch richtig satt.

.

Das Fazit:

Wenn Sie wirklich gesund abnehmen und den Prozess beschleunigen möchten, sollten Sie nicht nur auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Mindestens genau so wichtig ist Ihre körperliche Fitness.

Sportliche Aktivitäten wirken sich positiv auf den Abnehmprozess aus fördern die Gesundheit und machen zudem noch jede Menge Spaß. Lesen Sie hierzu Nützliches zum > Intervalltraining Workout sowie > Lauftraining Tipps.


Lesen Sie auch: