>

Eiweiß-Diät: Mit Diesen 5 Tipps Purzeln Die Kilos

Wenn Sie Körperfett abbauen wollen ohne dabei Muskeln zu verlieren, dann ist Eiweiß der wichtigste Nährstoff. Hier erfahren Sie, welches Eiweiß und wie viel davon nötig ist, um Erfolge zu erzielen.

Dass Eiweiß beim Abnehmen hilft, ist bereits kein Geheimnis mehr. Um den Stoffwechsel anzuheizen und gut zu sättigen sowie um fettverbrennende Muskeln aufzubauen bzw. zu “retten”, eignet sich dieser Nährstoff am allerbesten…

Doch wie kann man seinen Proteinhaushalt optimieren, sodass Fettabbau die Folge ist?

Eiweiß ist um so wertiger, je mehr essenzielle Aminosäuren enthalten sind. Wenn eine dieser essenziellen Aminosäuren nicht geliefert wird, kann der Organismus nicht alle Eiweiße generieren, die benötigt werden. Erstklassige Proteine sind ind tierischen Produkten wie Fisch, Eier, Milch und Milchprodukten enthalten. Pflanzliche Eiweißquellen sind beispielsweise Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Samen, jedoch mit geringerer biologischen Wertigkeit.

Faustregel: eine Portion Eiweiß pro Mahlzeit.

Doch Vorsicht! Eiweiß ist auch kalorienhaltig und die erste Regel zum erfolgreichen Abnehmen lautet: weniger Kalorien zu sich nehmen als der Körper verbraucht. Und dieses zweischneidige Schwert gilt es zu neutralisieren…

Im folgenden 5 Tipps für eine erfolgreiche Eiweiß-Diät…

 

1. Tipp: Die wichtigen Eiweißhelfer im Alltag

Pflanzliche Lebensmittel sättigen in Maßen genossen sehr gut und sind arm an Kalorien. Kombinieren Sie diese zu Ihren Mahlzeiten, dann erhöhen Sie die biologische Wertigkeit und bauen eigenes Körpereiweiß auf.

Hülsenfrüchte, Nüsse, oder Vollkornprodukte eignen sich besonders als pflanzliche Eiweißquelle. Mit Magermilchprodukten können Sie das das Ganze sinnvoll ergänzen. Auf Nahrungsergänzungsmittel können Sie bei Ihrer Diät ruhig verzichten. Mit Proteinshakes-Shakes lassen sich nämlich supereinfach selbst herstellen.

Erstens schmecken solche besser und zweitens bieten sie wichtige Mineralstoffe, Vitamine, ungesättigte Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe, welche in Shakes und Riegeln fehlen.

2. Tipp: Kalorienarmes Eiweiß

Um den Fettstoffwechsel zu trainieren, sollten Sie abends auf Kohlenhydrate verzichten und stattdessen auf eine Portion Eiweiß, wahlweise in Form von Lebensmitteln oder einem Shake zurückgreifen.

Über Nacht muss der Körper seine eigenen Reserven anzapfen, dabei bedient er sich in erster Linie der Kohlenhydrate und nur zögerlich dem Körperfett. Essen Sie abends nun weniger Kohlenhydrate zwingen Sie den Körper, auf die eigenen Fettdepots zurückzugreifen.

Empfehlenswerte Beispiele können eine Portion Hüttenkäse mit Nüssen und Ananasstücken, ein Tofusalat oder Putenbruststreifen mit Kidneybohnen sein.

3. Tipp: Geheimtipp Eiweißbrot

Wir Deutschen als Brotesser müssen auf unsere geliebte Backware nicht verzichten. Eiweißbrot kommt fast ohne Kohlenhydrate aus und Eiweiße machen rund 25 Prozent des Brotes aus.

Zwar ist das Eiweißbrot auch etwas kalorien- und fettreicher als normales Brot, für sehr aktive und sportliche Menschen, die über einen einen hohen Kalorienverbrauch verfügen, ist das Eiweißbrot jedoch eine unbedingte Empfehlung.

4. Tipp: Die richtige Kombination mit Vitaminen

Lebensmittel mit einem hohen Vitamin B-Gehalt und Vitalstoffgehalt bilden die optimale Ergänzung zu proteinreichen Mahlzeiten und sollten vermehrt aufgenommen werden. Dazu zählen z. B. Keime und grünes Gemüse, Blattgemüse Obst, Hülsenfrüchte, Brokkoli, Möhren usw.

Neben Nüssen (wie Wallnuss, Mandeln o.ä.), Sonnenblumenkernen oder Salaten sind auch grüne Smoothies bei einer Eiweiß-Diät als Zwischenmahlzeit idel, denn Sie liefern jede Menge ergänzende Mineralstoffe.

5. Tipp: Die permanente Eiweiß-Diät

Der Begriff “Diät” deutet bereits an, dass die Ernährung für eine begrenzte Zeit verändert wird. Nehmen Sie davon unbedingt Abstand, denn Diäten funktionieren nicht.

Gewöhnen Sie sich stattdessen eine bleibende Ernährungsumstellung mit eiweißreicher Kost an. Bei dieser sollte das Nährstoffverhältnis wie folgt aussehen: 30% gesunde Fette, 45% Kohlenhydrate und 25% Eiweiß.

Wer sich von der Industrie von einer “hippen” Diät zur nächsten scheuchen lässt, wird langfristig keine Erfolge erzielen und stets mit Jojo-Erscheinungen zu kämpfen haben. Ein Proteinkonsum bei mäßigem Kohlenhydratverzehr ist Langzeitprojekt.

 

Lesen Sie auch: