>

Körperfett Verbrennen

Wenn Sie mehr und schneller Körperfett verbrennen wollen, ist folgende Frage durchaus relevant:

Was hat ein Elefantenrüssel mit Ihrem Bauch gemeinsam?

Richtig, in beiden Fällen sind die Muskeln überlebensnotwendig…

Der Elefant benötigt seine Rüsselmuskulatur verständlicherweise zur Nahrungsaufnahme und wir Menschen brauchen Bauchmuskeln primär für den aufrechten Gang, Atmung und Stuhlgang.

Körperfett verbrennenWissen Sie auch, was der große Unterschied zwischen Dumbo´s Rüssel und Ihrem Bauch ist?

Nun, abgesehen von der Anzahl der Muskeln (Rüssel – über 40.000 Muskeln, menschlicher Körper – 650 Muskeln) kann ein Elefantenrüssel im Gegensatz zu unserem Bauch nicht verfetten.

Der Grund ist einfach: Die Rüssel der Dickhäuter sind ständig in Bewegung – Elefanten fressen praktisch die ganze Zeit – und unsere Bauchmuskeln bekommen keinerlei fettkillende Herausforderungen.

Was mit diesem bizarren Vergleich gesagt werden soll: Körperfett verbrennen fällt umso leichter, je mehr wir unsere Muskeln stimulieren.

Sind wir mal ehrlich: wenn wir irgendwo lesen, dass Crunches oder Sit-ups gut sind, dann sind wir am Anfang oft vielleich motiviert und versuchen die ein oder andere Übung, nach ein paar Tagen geben wir jedoch meist genervt auf… „viel zu anstrengend und es bringt ja doch nix“.

Was aber, wenn man gleichzeitig das Bauchfett killen und die Muskeln stärken könnte, ohne monatelang Torturen zu ertragen…?

Fettspeicherung ist ein Zeichen des Körpers, dass er sich nicht 100% wohl fühlt bzw. nicht ganz sicher ist, auf was da kommen mag!

Zwar brauchen wir mindestens 4 % Körperfett, um überhaupt überleben zu können, aber über 25% Fettanteil bei Frauen und über 20% bei Männern sind bereits sehr bedenklich.

Selbst kleinere Fettpolster, die Sie nur sehen, wenn Sie sich Ihrer Kleidung entledigt haben, beeinflussen Ihre Fitness und damit Ihr Wohlbefinden. Abgesehen davon, wollen Sie ja auch nakig gut aussehen, oder?

Wenn Sie körperlich fit sind, arbeiten Muskeln, Herz und Kreislauf perfekt zusammen. Körperliche Fitness umfasst drei Elemente: Kraft (Muskeln arbeiten störungs- und schmerzfrei), Gelenkigkeit (Sie beugen und dehnen sich mit relativer Leichtigkeit) und Kondition (Sie ertragen Anstrengungen, ohne schnell zu ermüden).

Fitness = körperliches & geistiges Wohlbefinden!

.

Ich möchte Ihnen jetzt die 3 wichtigsten Eckpfeiler für einen flachen Bauch näherbringen  und ich bin deshalb so enthusiastisch darüber, weil die meisten Menschen die Power dieser Kombination nicht erkennen…

1. Körperfett verbrennen mit der richtigen Ernährung

75% Ihres Fitness- und Abnehmerfolges wird durch die richtige Ernährung erreicht! Mit anderen Worten heißt das, selbst wenn Sie den ganzen Tag lang Sport treiben, dabei aber gleichzeitig nur Müll futtern, kann Ihr Körper in puncto Fettverlust & Muskelstärkung nichts für Sie tun.

Eine gesunde Ernährung sollten Sie gleichsetzen mit Vielseitigkeit und der beständigen Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. Kennen Sie die Regel Nr. 1 von Bodybuildern, Fitnessmodels und Hollywood-Beautys, wie Angelina Jolie, Jessica Alba oder Hugh Jackman?

Sie führen Ihrem Körper alle 2 bis 3 Stunden nährstoffreiche Nahrung zu, um den Stoffwechsel anzuregen und damit die Fettspeicherung zu hemmen!

Nach 3 bis 4 Stunden fährt Ihr Body nämlich den Stoffwechsel herunter und bereitet sich auf die Speicherung von Nahrungsreserven (also Fett) vor. Das ist ein klasse Mechanismus, um für eventuelle Hungersnöte gewappnet zu sein. Das Dumme daran ist, dass wir gerade diese Fettpolster loswerden wollen, um fitter zu sein, uns wohler zu fühlen und besser auszusehen.

Genau deshalb müssen Sie Ihren Stoffwechsel umprogrammieren. Starten Sie Ihren Tag mit einem ausgewogenen Frühstück und essen Sie nach jeweils 3 Stunden eine kleine Mahlzeit. Hier ist wirklich ein bisschen Disziplin gefragt. Stellen Sie sich notfalls den Handy-Alarm, bis Sie sich daran gewöhnt haben.

Und was sollten Sie essen? Ganz einfach: vielseitig und ausgewogen. Dass die „0-Kohlenhydrate-Diät“ nicht funktioniert, sollte inzwischen jedem aufgefallen sein – man wird davon auf lange Sicht nur noch dicker und verliert notwendige Energie. Richtig ist, dass man es mit den Kohlenhydraten nicht überbreiben sollte, besonders kurz vor dem Schlafengehen.

Die optimale Zusammensetzung der Nahrung beinhaltet

35% Proteine,

40% Kohlenhydrate und

25% Fett (gute Fette natürlich – ungesättigte Fettsäuren).

.

2. Körperfett Verbrennen mit Ausdauertraining

Ausdauertraining ist alles, was Ihr Herz schneller schlagen lässt. Schwimmen, Joggen, Radfahren, Skaten…,  Sie verbrennen hier Körperfett, steigern Ihre Belastbarkeit und tun Gutes für Herz-Kreislauf.

Ausdauertraining macht kein Spaß? Mh, wie oft und wieviel Ausdauersportarten haben Sie getestet? Ich garantiere Ihnen: wenn Sie einmal auf den Geschmack gekommen  sind und vor allem die Ergebnisse sehen, kommen Sie davon nicht mehr weg.

Außerdem haben Sie beim Ausdauertraining die Hebel der Fettverbrennung fest in der Hand. Ihr Körper entscheidet ob er Fett speichern soll oder nicht basierend auf dem Verhältnis zwischen AUFGENOMMENDER und VERBRAUCHTER Energie.

Wenn Sie mehr Energie verbrauchen (durch Ausdauertraining etc.) als Sie aufnehmen (Ernährung), hat Ihr Körper ja nichts mehr übrig, um es an Hüften, Po und Oberschenkeln zu speichern. So einfach ist das…

Für Ausdauerfans zählt jedoch der Wellness-Faktor von Ausdauertraining mindestens genauso viel, wie der Fettverlust. Wann waren Sie das letzte Mal auffällig schnell erschöpft nach ein paar Stufen oder einem zügigen Lauf zu einem wichtigen Termin? Kommt schon mal vor, stimmts?

Sorry, aber Sie sind definitiv nicht in Form.

Wenn Sie mehr Ausdauer trainieren, gewöhnt sich Ihr Herz daran, schneller zu pumpen wenn es notwendig ist, ohne Sie dabei in einen Zustand der Erschöpfung zu versetzen.

.

3. Körperfett verbrennen mit Muskeltraining

Muskeltraining ist jegliches Training, bei dem ein Widerstand auf die Muskulatur ausgewirkt wird. Dies können z. B. Elastikbänder, freie Gewichte oder Kabelzugmaschinen bei Kraftstationen sein. Ich weiß schon, was jetzt die Ladies von Ihnen sagen werden: „ich will aber nicht wie ein Muskelprotz aussehen“

Meine Antwort: werden Sie auch nicht, es sei denn, Sie stämmen mindestens 4 mal die Woche für 1 – 2 Stunden schwerste Gewichte (bis zum doppelten Ihres Körpergewichts) bis zum Muskelversagen.

Der ausschlaggebende Punkt hier ist jedoch:

Wenn Sie einen definierten und nahezu fettfreien Körper haben wollen, kommen Sie an Muskeltraining nicht vorbei. Muskeltraining kann Ihren ganzen Körper komplett verändern, Ihr Selbstbewusstsein sowie Selbstwertgefühl boosten UND dafür sorgen, dass Sie sich 10 Jahre jünger fühlen.

Hauptvorteil von Muskeltraining ist der nahezu rund um die Uhr angeregte Stoffwechsel und damit die effektivster Form der Verhinderung von Fettspeicherung. Durch den Widerstand werden Muskelzellen absichtlich geschädigt, um danach stärker und fester (nicht unbedingt größer) neugebildet werden zu können.

Muskeln verbrauchen mehr Energie als Fett und genau aus diesem Grund werden Sie mit Muskeltraining mehr, schneller und einfacher Ihre Fettzellen verbrennen. Das ist durch den langen „Nachbrenn-Effekt“ selbst beim Nichtstun noch der Fall.

Diese 3 Eckpfeiler zum Verbrennen von Körperfett sind keinesfalls wahllos hier aufgelistet.

Tatsächlich sind sie DER Plan, denn sie funktionieren nur zur Perfektion, wenn sie im Zusammenspiel und dauerhaft praktiziert werden.

> Vorsicht vor diesem Dickmacher…

Lesen Sie auch: